Chardonnay unfiltered 2018 Peth-Wetz

16,00 inkl. MwSt.

21,33 / l

Lieferzeit: 3-4 Tage

6 vorrätig

Produkt enthält: 0,75 l Art.-Nr.: 14011 Kategorie:

…Vanille, Vanillekipferl, Vanille-Butter-Gebäck. Nachdem er eine Weile im Glas ist, kommen fruchtige Aromen zum Vorschein…

Produktbeschreibung

Chardonnay unfiltered aus Rheinhessen, Weingut Peth-Wetz

Anbau: Reduzierter Anschnitt, manuelles Entfernen jeden zweiten Triebes für eine lockere und gut durchlüftete Laubwand. Zweimaliges manuelles Entlauben der Traubenzone zur Abhärtung der Beerenschalen, gestaffelte und selektive Lese
Ertrag: 35 hl/ha
Vinifizierung: 48 Stunden Maischestandzeit in der Presse zur Aromaextraktion, zehn monatiger Ausbau in neuen, französischen Eichenbarriques unter wöchentlichem Aufrühren der Hefe (sur lie – Ausbau), drei Abstiche zur Selbstklärung des Weines für eine unfiltrierte Füllung

Rebsorten: 100% Chardonnay
Analyse: 14,0% vol. Alkohol – 0,1 g/l Restsüße – 5,8 g/l Säure
Trinktemperatur: 7-9° C
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verantwortlicher Unternehmer: Weingut Peth-Wetz, Inhaber: Christian Peth, Alzeyer Str. 16, 67593 Bermersheim.

0,75 l Flasche

Prominente Stimmen zum Wein: Bärbel Ring, Sommeliere Dorint Söl’ring Hof

“Für den Wein habe ich ein großes Burgunderglas gewählt. Er strahlt in einem kräftigen Bernsteingelb. In der Nase habe ich sofort Vanille, Vanillekipferl, Vanille-Butter-Gebäck. Nachdem er eine Weile im Glas ist, kommen fruchtige Aromen zum Vorschein.

Gelbe Früchte. Aprikosen oder etwas exotisches, wie Banane. Er erinnert mich an ein Buttertoast. Oder einen Crêpe mit Banane und Vanillesauce. Die Aromen werden deutlicher, wenn er etwas wärmer wird. Ich würde ihn vorher dekantieren, der Platz in der Karaffe und die Luft bekommt ihm sehr gut. Ich bin sehr zufrieden mit der Wahl des großen Glases. In einem kleinen würde er nicht so viel von sich preisgeben. Im Mund wiederholen sich die Aromen.

Er ist trocken ausgebaut und kommt kräftig daher, aber nicht dickfällig. Die lebendige Säure verleiht ihm etwas Frisches. Ein extraktreicher Wein. Während das Buttertoast noch lange im Mund bleibt, denke ich darüber nach, wie er wohl in zwei – drei Jahren sein wird? Wir dürfen gespannt sein! Vor ein paar Jahren habe ich eine Kürbissuppe mit Kokosschaum und Zimtcroutons gegessen, das wäre jetzt meine Wahl oder gebratene Seezunge, mit Kartoffen und flüssiger Butter. Der Wein hat aber auch kein Problem mit Fleisch, vielleicht ein Steak vom Grill und geröstetem Gemüse dazu.”